Magnesium als Nahrungsergänzung – Das solltest du beachten

Derzeit leiden viele Menschen an Magnesiummangel, doch die Symptome sind meist nicht klar erkennbar. Männer benötigen täglich ca. 400 mg Magnesium, Frauen hingegen 310 mg. Doch diese Menge durch die Ernährung aufzunehmen ist gar nicht so einfach, da Lebensmittel wie zum Beispiel Alkohol oder Koffein das Magnesium im Körper sogar reduzieren. Die ersten Anzeichen für Magnesiummangel sind zum Beispiel: Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwäche, Herzrasen, Muskelkrämpfe, Schlafstörungen und mehr.

Auch wird die Verdauung blockiert, was zur Folge hat, dass man unter Verstopfung und Bauchkrämpfen oder Blähungen, Übelkeit und Durchfall leidet. Um dies zu bekämpfen, gibt es die Möglichkeit, Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Dies geschieht am besten als wasserlösliches Citrat. Zu beachten ist hierbei, dass man nie die Gesamttagesdosis auf einmal einnehmen sollte, da es sonst zu Durchfall kommen kann.

Aktuelle Magnesium Angebote

Im Folgenden findest du einige aktuelle Angebote für Magnesium:

Magnesium – Das ist zu beachten

Magnesium als Nahrungsergänzung

Zuerst muss man schauen, wer überhaupt Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen sollte. Eigentlich sagt man immer, dass nur Sportler Magnesium extra einnehmen sollten, da der Stoff wichtig für die Muskel- und Nervenfunktion ist. Neben Sportlern kann allerdings jeder Magnesium zusätzlich zu sich nehmen. Wer generell aufgrund seiner Ernährung unter Magnesiummangel leidet, kann durchaus die ausreichende Magnesiumversorgung durch zum Beispiel Kapseln sicherstellen. Aber auch bei hoher körperlicher Belastung in Beruf oder in der Freizeit kann es zu einer Magnesium-Unterversorgung kommen.

Die Pro-Seite zu Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel ist vor allem geprägt durch die Muskel- und Nervenfunktion, die durch die Einnahme von Magnesium ausreichend geprägt wird. Zudem unterstützt die regelmäßige Einnahme den Energiestoffwechsel. Eine Verbesserung der Körperfunktion durch die zusätzliche Einnahme von Magnesium wird jedoch lediglich erzielt, wenn ein Mangel vorliegt. Sollte kein Mangel vorliegen, wird empfohlen, dass es nur von Menschen mit hoher körperlicher Belastung durch Tätigkeiten wie Sport und Beruf, eingenommen wird.

Schaut man sich die Contra-Punkte an, wird deutlich, es gibt einige Risiken. Wer Magnesium als Art „Doping“ zu sich nimmt und sich Leistungssteigerungen erhofft, sollte Folgendes beachten: Es zahlt sich nur aus, wenn man viel Sport macht. Wer zweimal die Woche Sport treibt, sollte nicht unbedingt Magnesium zu sich nehmen, etwa so formulierte es die Biochemikerin Dr. Angela Weigert von der Gesellschaft für Magnesiumforschung in Stuttgart. Ansonsten sind Überdosierungen ein großes Risiko. Bei zusätzlicher Magnesiumzufuhr, kann es ab 300 mg zu Durchfall und Magen-Darm-Beschwerden kommen.

Ab 2500 mg pro Tag kann es sogar sehr gefährliche Nebenwirkungen wie Blutdruckabfall oder Muskelschwäche mit sich bringen. Des Weiteren wird dazu geraten, die Zufuhr auf mehrere Portionen über den Tag zu verteilen. Denn bei der Einnahme der Gesamttagesdosis kann es zu Problemen führen, wie bereits erwähnt. Außerdem ist Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel meist unnötig, wer eine ausgewogene Ernährung aufweist, kann sich die Zufuhr komplett sparen, da es nicht schwer ist, die empfohlene Tagesmenge auf natürliche Art zu erreichen.

Fazit – Magnesium als Nahrungsergänzung

Häufig wird mit Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel nur geworben. Nicht jeder weist Magnesiummangel auf und auch nicht jeder hat eine derartige körperliche Belastung, dass eine zusätzliche Einnahme nötig sei. Daher wird es befürwortet, sich mit dem Arzt zusammenzusetzen und gemeinsam zu beraten, ob eine zusätzliche Einnahme von Magnesium erforderlich ist. Wenn die oben genannten Symptome verstärkt auftreten, sollte man einen Arzt aufsuchen, häufig sind nämlich auch andere Faktoren für die Symptome verantwortlich.

Wenn ein Magnesiummangel vom Arzt dokumentiert wird, sollte die Ernährung dementsprechend umgestellt werden, um die Defizite an Magnesium aufzuarbeiten und komplett in den Griff zu bekommen. Sportlern, die mehrmals die Woche Hochleistungssport betreiben, ist selbst überlassen, ob sie Magnesium zusätzlich einnehmen oder nicht. Da sich Sportler meist aber auch ausgewogen ernähren, ist die Gefahr der Überdosis an Magnesium erhöht.

Sollte man dort die entsprechenden Symptome aufweisen, wäre es hilfreich, einen Arzt aufzusuchen. Abschließend kann man festhalten, dass eine zusätzliche Einnahme von Magnesium meist nicht unbedingt erforderlich ist und man lieber die Ernährung angemessen umstellen sollte. Sportler können frei entscheiden, ob ihnen eine zusätzliche Zufuhr bei sportlichen Aktivitäten hilft.

Magnesium - 365 Kapseln - 665mg, davon 400mg elementares Magnesium pro Kapsel - Laborgeprüft,...*
  • HOCHDOSIERTES MAGNESIUM: 665mg reines Magnesiumoxid, davon 400mg elementares Magnesium pro Kapsel. 365 Kapseln für 1 Jahr. Die...
  • VEGAN & OHNE UNERWÜNSCHTE ZUSÄTZE wie Magnesiumstearat, Magnesiumsalze, Farbstoffe, Aromen, Füllstoffe, Gelatine und...
  • HERGESTELLT IN DEUTSCHLAND in streng geprüften und zertifizierten Anlagen, ausgezeichnet mit GMP, ISO und wie...
  • UNABHÄNGIG LABORGEPRÜFT auf Magnesium-Gehalt, Schwermetalle, Salmonellen, Schimmelpilze und mehr. Die Untersuchung wird von...
  • IHRE ZUFRIEDENHEIT IST UNSER ANTRIEB: Sollten Sie wider Erwarten einmal nicht zufrieden sein, kontaktieren Sie uns gerne. Denn wir...

* - Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.