Welche Nahrungsergänzung ist für Veganer sinnvoll?

Wird komplett auf den Verzehr von tierischen Produkten verzichtet, entsteht schnell der Verdacht dass dies nicht ohne die Einnahme von zusätzlichen Nahrungsergänzungsmitteln funktionieren kann. Dabei muss jedoch auf die individuellen Bedürfnisse der Person eingegangen werden. So gibt es viele „All in One“ Produkte, welche viele Mineralien und Vitamine enthalten.

Diese sind zwar nicht schädlich, allerdings auch nicht besonders zielführend. Immerhin wird so nicht auf die jeweilige Person und ihre Essgewohnheiten eingegangen. Schließlich ernährt sich jeder Veganer anders, wenn auch ohne tierische Produkte. So lange die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln individuell auf die Person abgestimmt ist, spricht nichts gegen sie.

Nahrungsergänzungsmittel für Veganer

Nahrungsergänzung für VerganerAuch wenn die vegane Ernährung durchaus ausgewogen und gesund sein kann, ist es nicht möglich das Vital B12 aufzunehmen. Dieses ist ausschließlich in tierischen Lebensmitteln enthalten. Da es für einen gesunden Körper jedoch zwingend benötigt wird, sollte jeder Veganer Vitamin B12 per Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Auch Vitamin D wird häufig supplementiert, da es allgemein nur in wenigen Lebensmitteln enthalten ist und es zudem ausreichende Sonnenbestrahlung benötigt, damit es seine Wirkung entfalten kann.

Wer nicht in der freien Natur arbeitet oder einen Großteil seiner Freizeit an der frischen Luft verbringt, bekommt somit ein Problem. Das Vitamin D ist somit weniger von der veganen Ernährung abhängig, sollte dennoch bei Bedarf per Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden. Da viele Veganer ausgesprochen gesundheitsbewusst leben, berücksichtigen sie sie dies häufiger.

Auch Mineralstoffe wie Eisen, Zink, Calcium und Jod kommen bei Veganern häufig zu kurz. Ihre Ernährung muss abwechslungsreich und sehr gut durchdacht sein, damit kein Mangel entsteht. Im Gegensatz zu B12 können diese Stoffe vollständig pflanzlich aufgenommen werden. In welchem Maß dies tatsächlich der Fall ist, ist von der individuellen Ernährung abhängig.

Wird der Bedarf nicht gedeckt, muss per Ergänzungsmitteln nachgeholfen werden, um dauerhaft gesund zu bleiben. Eisenreich sind beispielsweise Haferflocken, Samen und Nüsse. In Kombination mit Obst und Gemüse wird gleichzeitig der Vitaminhaushalt gedeckt. Jod ist hingegen in Algen enthalten. Nori- und Rotalgen bieten sich besonders an. Um keinen Eiweißmangel zu erhalten, sollten Sojaprodukte und Hülsenfrüchte verzehrt werden.

vegane Ernährung

Fazit: Nur B12 muss zwingend supplementiert werden

Ob eine Mangelernährung vorliegt, welche die Einnahme von Ergänzungsmitteln erforderlich macht, hängt von der individuellen Ernährung ab. Je ausgewogener und abwechslungsreicher diese ist, desto weniger muss auf solche Mittel zurück gegriffen werden. Das Vitamin B12 kann mit der veganen Ernährung jedoch nicht aufgenommen werden.

Es muss somit zwingend als Nahrungsergänzungsmittel in regelmäßigen Abständen eingenommen werden, damit die dauerhafte Gesundheit erhalten bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.